Im März 2017 haben wir den gemeinnützigen Verein Hofleben gegründet. Alle Wohnungseigentümer sind Vereinsmitglieder und entscheiden gemeinsam darüber, wer in das Projekt aufgenommen wird. Wer sich für uns interessiert, kann aber auch einfach förderndes Mitglied werden.

 

Im Herbst 2017 hat der Verein Hofleben den Hof in Lemgrabe gekauft. Hofleben e.V. ist der Eigentümer des Grundstücks und aller Gebäude. Der Verein trägt die sozialen Projekte und veranstaltet Feste wie das seit einigen Jahren regelmäßig am letzten Sonntag im Mai stattfindende Schafschur-Fest.

 

Der Verein vergibt Erbbaurechte an die Wohnungseigentümer, so bleibt das Land in seinem Besitz. Der Erbbauzins, den jeder zahlen muss, ist die wesentliche Einnahmequelle des Vereins. Er bekommt aber auch Direktkredite von Menschen, die mit ihrem Geld lieber ein solches Projekt unterstützen wollen statt es auf die Bank zu legen. Auch haben wir schon mehrfach erfolgreich staatliche oder EU-Fördermittel eingeworben.

Gerne nehmen wir natürlich auch Spenden! Dafür können wir auch Spendenquittungen ausstellen, da der Verein ja als gemeinnützig anerkannt ist. Schreibt uns gerne an, wenn ihr gerne spenden möchtet: finanzen@hof-leben.de

 

Der größte Teil der Vereins-Einnahmen fließt nach dem Kauf des Hofes natürlich in den Schuldendienst. Aber wir sind dennoch in der Lage, auch die angestrebten sozialen Projekte angemessen zu finanzieren.

 

Hofleben e.V. ist viel mehr als eine Wohnungseigentümergemeinschaft mit guter Nachbarschaft.

Wir betreiben:

- eine solidarische Landwirtschaft zur Selbstversorgung

  • Tierzucht und -haltung im Sinne des Archeprojekts zum Schutz bedrohter Tierrassen

 

Wir planen:

  • die Hofküche für Hof-Bewohner und alle von außerhalb

  • eine Wohngemeinschaft für Menschen, die Unterstützung brauchen

 

Der Verein Hofleben ist die Basis, um unser Vorhaben vom Leben auf dem Land zu gestalten.